The King's Singers

A-cappella | Renaissance | Großbritannien

Die King’s Singers sind eine Legende in der Welt des A-cappella-Gesangs. 2023 begeht das Ensemble aus Großbritannien seinen 55. Jahrestag und präsentiert sich höchst frisch mit den aktuellen Mitgliedern Patrick Dunachie und Edward Button (Countertenor), Julian Gregory (Tenor), Christopher Bruerton und Nick Ashby (Bariton) sowie Jonathan Howard (Bass). Gleich drei Alben stehen auf dem Veröffentlichungs-Plan des Jahres: Bereits erschienen ist am 13. Januar bei Signum „Tom + Will“ gemeinsam mit dem Gamben-Consort Fretwork. Darauf zu hören ist Renaissancemusik von Thomas Weelkes und William Byrd. Bei Warner Classics erscheint „Remember Me“ mit den King’s Singers, der Star-Sopranistin Joyce di Donato und anderen und mit Disney-Songs aus 100 Jahren. Den vielfältigen Kreis schließt im Herbst, erneut bei Signum, „Wonderland“ mit Werken von György Ligeti.

Ophelias Culture PR unterstützt die King’s Singers durch klassische Pressearbeit für Print, Hörfunk und TV. Dabei kann auf langjährig gewachsene Kontakte zu kulturellen Leitmedien zurückgegriffen werden.

Die King’s Singers sind eine Legende in der Welt des A-cappella-Gesangs. 2023 begeht das Ensemble aus Großbritannien seinen 55. Jahrestag und präsentiert sich höchst frisch mit den aktuellen Mitgliedern Patrick Dunachie und Edward Button (Countertenor), Julian Gregory (Tenor), Christopher Bruerton und Nick Ashby (Bariton) sowie Jonathan Howard (Bass). Gleich drei Alben stehen auf dem Veröffentlichungs-Plan des Jahres: Bereits erschienen ist am 13. Januar bei Signum „Tom + Will“ gemeinsam mit dem Gamben-Consort Fretwork. Darauf zu hören ist Renaissancemusik von Thomas Weelkes und William Byrd. Bei Warner Classics erscheint „Remember Me“ mit den King’s Singers, der Star-Sopranistin Joyce di Donato und anderen und mit Disney-Songs aus 100 Jahren. Den vielfältigen Kreis schließt im Herbst, erneut bei Signum, „Wonderland“ mit Werken von György Ligeti.

Ophelias Culture PR unterstützt die King’s Singers durch klassische Pressearbeit für Print, Hörfunk und TV. Dabei kann auf langjährig gewachsene Kontakte zu kulturellen Leitmedien zurückgegriffen werden.

Vor genau 400 Jahren, 1623, verlor das England der goldenen Renaissance mit William Byrd und Thomas Weelkes gleich zwei seiner größten Komponisten. Die vertraute Titelgebung „Tom + Will“ spiegelt die populäre Stellung der beiden in ihrer Zeit. Die Übereinstimmung in den Todesdaten sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich um zwei höchst unterschiedliche Musikerpersönlichkeiten handelt, die überdies verschiedenen Generationen angehörten. Ergänzt wird die Werkzusammenstellung durch zwei Kompositionen der Gegenwart von Sir James MacMillan und Roderick Williams, die diese passgenau in das Programm eingefügt haben.

Die King’s Singers bedürfen keiner Erklärung, das Gamben-Consort Fretwork ebensowenig; beide sind Ensembles der Superlative und repräsentieren die britische Musiktradition par excellence. Ihre Kunst wurzelt tief in der reichen Musikkultur Großbritanniens und entfaltet auf dieser Grundlage höchste Fertigkeiten in modernem Erscheinungsbild. Die BBC bringt es auf den Punkt:

„Die King's Singers sind einfach wundervoll ... wenn man sie mit einem Ensemble wie Fretwork zusammenbringt, ist das eine wunderbare Kombination, weil sie so geschickt sind ... es ist so fließend, dass es wunderschön ist.“

 

Mehr lesen

Online Präsenz

Pressemeldungen

  • 13.01.2023: The King's Singers "Will and Tom" and 2023   

Fotoarchiv

Alben

Tom + Will

Nehmen Sie Kontakt mit Ophelias Culture PR auf

Sie wollen mehr Informationen oder haben Interesse an unseren Leistungen ?

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
OPHELIAS Culture PR
Johannisplatz 3a
D - 81667 München