News

40 Jahre nach legendärem Konzert: Ensemble Modern spielt Frank Zappa

40 Jahre nach einem Konzert des amerikanischen Musikers und Komponisten Frank Zappa in der Eilenriedehalle in Hannover erwecken das Ensemble Modern und der Intendant der KunstFestSpiele Herrenhausen Ingo Metzmacher den Geist dieses legendären Abends: Am 18. Mai führen sie an gleicher Stelle Musik aus Zappas Alben „The Yellow Shark“ und „Greggery Peccary & Other Persuasions“ auf. Das Programm erklingt außerdem am 29. November in der Alten Oper Frankfurt sowie am 22. Februar 2020 in der Elbphilharmonie Hamburg.

 

Die Geschichte des Ensemble Modern ist unweigerlich mit Frank Zappa verbunden: In dem Ensemble fand der Amerikaner 1992 einen herausragenden Klangkörper, mit dem er seine Orchesterwerke einstudieren konnte. „The Yellow Shark“ ist das letzte Album Zappas, das vor 25 Jahren, einen Monat vor Zappas Tod und nach einer langen und intensiven Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern, veröffentlicht wurde. Zuvor hatte Zappa die Musikerinnen und Musiker aus Frankfurt zum Ausprobieren und Proben nach Los Angeles eingeladen. Zappas Interesse an Neuer Musik war gewaltig, das Orchester galt ihm als das „ultimative Instrument“, und Ensemble Modern war bereits damals weltweit eine der ersten Adressen für „unspielbare“ Musikproduktionen.

 

Das posthume Album „Greggery Peccary & Other Persuasions“ ist ein atemberaubendes Meisterstück mit einem überbordenden Materialreichtum aus Zappas Archiven. Die scharfsinnigen und humorvollen Verflechtungen sind ein Musterbeispiel für Zappas Konzept der Musik als „Film für die Ohren“. Viele der Stücke existierten bis dahin für Rockband oder als Synclavier-Version, die von Zappas Mitarbeitern Todd Yvega und Ali N. Askin mit dem Verständnis für Zappas subtile Vorlieben für das Ensemble Modern in eine orchestrale Sprache übersetzt wurden.

 

Ingo Metzmacher ist seit 2016 Intendant der KunstFestSpiele Herrenhausen. Das Ensemble Modern, bei dem er ab 1980 Pianist und später Dirigent war, bezeichnet er als seine „musikalische Heimat“. Ihr gemeinsames Album „A Portrait of Charles Ives“ wurde 1993 für einen Grammy nominiert. 2020 feiert das Ensemble Modern sein 40-jähriges Jubiläum und ist damit das älteste deutsche Ensemble, das sich ausschließlich Musik des 20. und 21. Jahrhunderts widmet. Seine unverwechselbare programmatische Bandbreite umfasst Musiktheater, Tanz- und Videoprojekte, Kammermusik, Ensemble- und Orchesterkonzerte. www.ensemble-modern.com

 

Zurück