Ophelias Blog

Klassik am Odeonsplatz

Am zweiten Juliwochenende verwandelte sich der Odeonsplatz in Münchens schönste Open Air-Bühne. Bei bestem Sommerwetter genossen wir und insgesamt 16.000 Besucher musikalische Höhepunkte in dieser einzigartigen Atmosphäre. Schon seit dem Jahr 2000 wird die Feldherrnhalle jedes Jahr im Juli zur Bühne für zwei Münchner Top-Orchester. Hunderte fleißiger Helfer garantieren einen reibungslosen Ablauf und sorgen – wie in diesem Jahr nach dem Gewitter am Samstag Nachmittag beim Stühle abtrocknen – für ungetrübten Musikgenuss. Am ersten Abend erklang in der prachtvollen Kulisse beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Cristian Măcelaru zusammen mit Weltklasse-Sopranistin Diana Damrau ein französisch-tschechisches Programm. Die Münchner Philharmoniker mit ihrem Chefdirigenten Valery Gergiev und Startenor Juan Diego Flórez präsentierten am zweiten Abend einen bunten Strauß der berühmtesten Opernarien und entführten das Publikum mit Rimskij-Korsakows ‚Sheherazade‘ in eine orientalische Sommernacht. Wie in den Vorjahren waren beide Konzerte restlos ausverkauft und ernteten begeisterten Applaus. Die SZ urteilte über Dvoraks ‚Symphonie aus der Neuen Welt‘: „Der langsame Satz schwebte derart zart durch die nächtliche Luft, dass man ihn schöner nie gehört zu haben glaubt“ und zu Juan Diego Flórez: „Spätestens als er mit ‚Nessun dorma‘ als Zugabe die siebte Arie sang, wurde der Peruaner wie ein Popstar gefeiert“. Über Diana Damrau schrieb der Münchner Merkur: „Rund 8000 Zuschauer jubelten der Sopranistin zu, als sie […] ihre Koloraturen wie Leuchtraketen in den Himmel steigen ließ“ und zu Rimskij-Korsakows ‚Sheherazade‘: „Die musikalisch schillernde Erzählung aus 1001 Nacht bot dem gesamten Orchester wie seinen Solisten reichlich Gelegenheit, Farbvielfalt, effektvolle Steigerungen und rhythmisches Gegeneinander auszukosten.“ Die beiden Konzerte wurden live im BR Fernsehen bzw. als Video-Livestream auf www.br-klassik.de und www.medici.tv übertragen und sind bis 90 Tage danach kostenlos in der Mediathek von www.medici.tv verfügbar.

Fotos: © Marcus Schlaf

Zurück