News

„Was ist perfekt?“ – Klarinettistin Annelien Van Wauwe im vierten Abonnementkonzert des Georgischen Kammerorchester Ingolstadt – Donnerstag, 13. April, 20.00 Uhr, Festsaal Ingolstadt

Die Klarinette steht im Mittelpunkt des vierten Abonnementkonzerts des Georgischen Kammerorchester Ingolstadt am Donnerstag, 13. April 2017. Solistin ist die junge belgische Klarinettistin Annelien Van Wauwe, die beim ARD-Musikwettbewerb 2012 für Furore sorgte. Den Abend unter dem Motto „Was ist perfekt?“ leitet Philipp Pointner. Auf dem Programm stehen Franz Schuberts Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200, das Klarinettenkonzert in A-Dur KV 622 von Wolfgang Amadeus Mozart und seine Sinfonie C-Dur KV 425, die „Linzer Sinfonie“. Konzerteinführung mit Marco Frei um 19.10 Uhr, öffentliche Generalprobe um 10.00 Uhr.

Mozart begeisterte sich zeitlebens für die Klarinette und interessierte sich speziell für die tiefere, sonore Alt- und Tenorlage. Er erprobte sie u.a. im Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, das zu seinen letzten vollendeten Werken zählt. Mit einer Reihe weiterer Kompositionen wurde es für den Wiener Klarinettisten Anton Stadler geschrieben, der für seinen weichen, reich schattierten, sonoren Klang berühmt war. Stadler war zugleich Erfinder der Bassettklarinette in A, eine Mischform aus Bassetthorn und Klarinette. Für dieses Instrument hatte Mozart ursprünglich sein Klarinettenkonzert notiert. In Franz Schuberts 1815 entstandener Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200 kommt der Klarinette eine besondere Bedeutung zu. Sie stellt im Kopfsatz das wiegende, dunkel timbrierte Hauptthema vor, um im Allegretto zugleich den serenadenhaften Mittelteil anzuführen. Im Final-Presto tanzt eine Tarantella auf, eine italophile Klanglichkeit, mit der Schubert auch später immer wieder die deutsche Sinfonie ganz eigen auffrischte. Die langsame Einleitung zu Beginn von Schuberts Sinfonie Nr. 3 findet sich auch in Mozarts „Linzer Sinfonie“. Im Herbst 1783 auf der Durchreise in Linz entstanden, erinnert manches in dieser Partitur an Bühnenwerke wie „Idomeneo“, „Le Figaro“ oder die „Entführung aus dem Serail“.

Annelien Van Wauwe feierte ihren Durchbruch 2012 beim 61. Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München und gehört derzeit zu den viel beachteten BBC New Generation Artists. Sie hat sich sowohl auf der modernen wie auch auf der historischen Klarinette etabliert. Als eine der aufregendsten und originellsten Vertreterinnen ihrer Generation gastiert sie mit renommierten Orchestern und auf wichtigen Bühnen weltweit. 2016/17 gibt sie ihre Debüts in der Londoner Wigmore Hall und bei den BBC Proms.

Der Wiener Philipp Pointner war ab 1994 Dirigent an der Cape Town Opera. Bis einschließlich 2013 war er Erster Kapellmeister am Staatstheater Nürnberg. Im Bereich Ballett ist er seit 2015 Gast des Königlichen Balletts Flandern/Belgien. Regelmäßig dirigiert er an der Opera Vlaanderen, Belgien. Im Konzertbereich leitete er bereits u.a. das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, die Staatsphilharmonie Nürnberg, das WDR-Rundfunkorchester Köln und das Württembergische Kammerorchester Heilbronn. 2017 wird er erstmals mit dem RSO Wien zusammenarbeiten. www.gko-in.de


„Was ist perfekt?“ – Do, 13.04.2017, 20.00 Uhr, Festsaal Stadttheater Ingolstadt – 19.10 Uhr Einführung mit Marco Frei

Franz Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200
Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur KV 425 („Linzer Sinfonie“)

Annelien Van Wauwe, Klarinette
Philipp Pointner, Leitung

Weitere Konzerte

  5. April 2017, 10.45 Uhr, Festsaal Stadttheater Ingolstadt, Jugendkonzert (ausverkauft)
  7. April 2017, 18.00 Uhr, Arosa (CH), Gastspiel Arosa Musikfestival

Piotr Motyka (Akkordeon), Russel Kerns (Saxophon), Lars Mlekusch (Leitung)
Werke von Peter I. Tschaikowski, Johann Sebastian Bach und Alexander Glasunov

  29. April 2017, 20.00 Uhr, Offenburg, Gastspiel

Daniel Müller-Schott (Violoncello), Ruben Gazarian (Leitung)


Kontakt
Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
Saskia Hankel, Orchestermanagerin
Hohe-Schul-Straße 4
D-85049 Ingolstadt
Tel.: 0049 (0)841 305 28 28
Fax: 0049 (0)841 305 28 29
E-Mail: saskia.hankel@ingolstadt.de
www.gko-in.de

 

Pressekontakt
Ophelias Culture PR
Theresa Trepesch, Ulrike Wilckens
Johannisplatz 3a
D-81667 München
Tel.: 0049 (0)89 67 97 10 50
Fax: 0049 (0)89 67 97 10 529
E-Mail: letter@ophelias-pr.com
www.ophelias-pr.com


Fotos vom Orchester und seinem Chefdirigenten stehen auf der Homepage des Georgischen Kammerorchester Ingolstadt zur Verfügung: www.gko-in.de

Zurück