News

CD-VÖ am 25.08.2017: Francesco Piemontesi, Scottish Chamber Orchestra & Andrew Manze mit Mozarts Klavierkonzerten Nr. 25 & 26

Foto: Linn Records

Francesco Piemontesi zählt zu den führenden Mozartinterpreten unserer Zeit, seine von Leichtigkeit geprägte Virtuosität und feinsinnige Interpretation entspricht ganz dem Charakter der Mozartschen Werke. Die neue Aufnahme von den Klavierkonzerten Nr. 25 und 26 mit dem Scottish Chamber Orchestra unter Andrew Manze, mit dem Piemontesi eine langjährige und enge künstlerische Zusammenarbeit verbindet, wird nun veröffentlicht.

 

Die beiden Klavierkonzerte Nr. 25 & 26 zählen zu den späten Werken Mozarts und lassen darin seine musikalische Reife erkennen, die sich teilweise bis hin zu einer überraschenden Expressivität steigert. „Die scheinbare Einfachheit, hinter der sich solche Tiefen verbergen, ist einzigartig. Alles muss bei Mozart wohldosiert eingesetzt werden, die Klangfarben, die Artikulation, die Agogik. Und es hängt alles miteinander zusammen. Wenn man nur ein bisschen zu viel oder zu wenig hiervon oder davon benutzt, fällt alles in sich zusammen“, so Francesco Piemontesi über die Musik. Das Konzert Nr. 25 in C-Dur markiert das Ende Mozarts goldener Schaffensperiode von 1782–1786. Es beeindruckt durch seine Virtuosität und Brillanz; die dicht verwobenen Passagen für Klavier und Orchester unterstreichen die Komplexität seiner Musik. Im Gegensatz dazu steht das Klavierkonzert Nr. 26 in D-Dur, das anlässlich der Krönung König Leopolds II. im Oktober 1790 in Frankfurt aufgeführt wurde und daher den Beinamen „Krönungskonzert“ trägt. Anders als Nr. 25 zielt dieses Klavierkonzert weniger auf solistische Virtuosität ab, sondern kommt vielmehr einer nachdenklichen kontrapunktischen Betrachtung gleich.

 

Der in Berlin lebende Schweizer Francesco Piemontesi wird von internationalen Kritikern für die technische Brillanz und die große Kultiviertheit seiner Interpretationen gepriesen. Die FAZ lobte seine „subtile Anschlagstechnik“ und „technische Perfektion“. In der aktuellen Saison konzertiert Piemontesi u.a. mit Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, dem Orchestre National de France, dem Tonhalle-Orchester Zürich und der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom. In der Londoner Wigmore Hall gestaltet er derzeit einen kompletten Konzertzyklus mit den Klavierwerken Wolfgang Amadeus Mozarts.

 

www.francescopiemontesi.com

Zurück