Francesco Piemontesi

Pianist | Virtuoso | Werktreue

Francesco Piemontesi ist einer der führenden Klaviervirtuosen unserer Zeit. Bei den Settimane Musicali Ascona hat er die künstlerische Leitung inne. Zudem ist er Artist in Residence bei der Dresdner Philharmonie. Zu den Dingen, die ihn als Pianisten auszeichnen, gehören sein musikalisches Einfühlungsvermögen, welches er mit technischer Präzession und Werktreue verbindet. Das Zusammenspiel von Virtuosität und Klangzauber eröffnet weite auditive Räume, in denen Piemontesi sich mit traumwandlerischer Sicherheit bewegt. Weithin bekannt für seine Interpretation von Mozart und dem frühromantischen Repertoire, hat er auch eine enge Affinität zu Komponisten des späten 19. und 20. Jahrhunderts von Brahms, Liszt, Dvořák, Ravel, Debussy zu Bartók und darüber hinaus. Über einen seiner großen Lehrer und Mentoren, Alfred Brendel, sagt Piemontesi, dass dieser ihn gelehrt habe, „das Detail der Dinge zu lieben“.

Francesco Piemontesi ist einer der führenden Klaviervirtuosen unserer Zeit. Bei den Settimane Musicali Ascona hat er die künstlerische Leitung inne. Zudem ist er Artist in Residence bei der Dresdner Philharmonie. Zu den Dingen, die ihn als Pianisten auszeichnen, gehören sein musikalisches Einfühlungsvermögen, welches er mit technischer Präzession und Werktreue verbindet. Das Zusammenspiel von Virtuosität und Klangzauber eröffnet weite auditive Räume, in denen Piemontesi sich mit traumwandlerischer Sicherheit bewegt. Weithin bekannt für seine Interpretation von Mozart und dem frühromantischen Repertoire, hat er auch eine enge Affinität zu Komponisten des späten 19. und 20. Jahrhunderts von Brahms, Liszt, Dvořák, Ravel, Debussy zu Bartók und darüber hinaus. Über einen seiner großen Lehrer und Mentoren, Alfred Brendel, sagt Piemontesi, dass dieser ihn gelehrt habe, „das Detail der Dinge zu lieben“.

Ophelias Culture PR unterstützt den Pianisten sowohl in seiner öffentlichen Wahrnehmung als auch bei der Bekanntmachung seines neuen Albums „Schoenberg Messiaen Ravel: Orchestral Works“.

Wie schon auf seinem letzten Album „Nostalghia“ mit Bach und Busoni erweitert Francesco Piemontesi allein durch die Zusammenstellung der Werke tradierte Sichtweisen.  Mit „Schoenberg Messiaen Ravel: Orchestral Works“ vereint er drei Werke unterschiedlicher Komponisten, die alle um die Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden. Verbunden werden die Kompositionen, die sich ansonsten durch eine große Bandbreite an Form und Stil auszeichnen, durch ihren Bezug zu Amerika: Maurice Ravel integrierte in sein Klavierkonzert in G-Dur (1932) Elemente nordamerikanischer Jazzmusik. Arnold Schönberg komponierte sein Klavierkonzert (1942) im Exil in Los Angeles, das er sich mit vielen aus Deutschland vertriebenen Geistesgrößen teilte. Und die maßgebliche Inspiration für Olivier Messiaens „Oiseaux exotiques“ lieferten Grammophonaufnahmen vom Gezwitscher amerikanischer Vogelarten. „Schoenberg Messiaen Ravel: Orchestral Works“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Orchestre de la Suisse Romande unter Jonathan Nott, die damit ihre Reihe von Einspielungen der Meisterwerke des 20. Jahrhunderts fortsetzen.

 

 

 

Mehr lesen

Online Präsenz

Pressemeldungen

  • 07.09.2022: Francesco Piemontesi Saison 2022/23   

Fotoarchiv

(c) Marco Borggreve

Nehmen Sie Kontakt mit Ophelias Culture PR auf

Sie wollen mehr Informationen oder haben Interesse an unseren Leistungen ?

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
OPHELIAS Culture PR
Johannisplatz 3a
D - 81667 München