News

Samuel Mariño mit Debütalbum „Care Pupille“

„Care Pupille – The London Concert, 1746“ heißt das Debütalbum des jungen Sopranisten Samuel Mariño. Darauf zeichnet er einen historischen Konzertabend im Londoner Haymarket mit Werken zwei der prägendsten Komponisten des 18. Jahrhunderts nach: Georg Friedrich Händel, damals bereits eine Institution, und Christoph Willibald Gluck, dessen Zeit als großer Reformator der Oper noch kommen sollte. Die Auswahl der Arien beinhaltet auch drei Weltersteinspielungen. Dem Album liegt ein Konzert bei den Internationalen Händelfestspielen Halle zugrunde, das auf historischen Instrumenten spielende Händelfestspielorchester Halle wird von Michael Hofstetter geleitet.

 

Der aus Venezuela stammende und in Berlin wohnende männliche Sopran Samuel Mariño besticht durch seine einzigartige, selbst in höchsten Registern funkelnde Naturstimme. In Caracas und Paris ausgebildet, ist der Sänger bereits vielfach in Europa als Solist in Erscheinung getreten. Im Juni 2017 hat er den Preis für Interpretation beim internationalen Gesangswettbewerb der Opéra de Marseille gewonnen. In Deutschland wurde er im gleichen Jahr mit dem Publikumspreis des Internationalen Gesangswettbewerbs „Neue Stimmen“ in Gütersloh ausgezeichnet. 2018 wurde die Musikwelt auf ihn aufmerksam, als er bei den Händel-Festspielen Halle den Alessandro in der Oper „Berenice“ gestaltete. Daraufhin erwähnte ihn die Zeitschrift „Opernwelt“ gleich mehrfach als „Besten Nachwuchskünstler“. Auch bei den diesjährigen Händel-Festspielen 2020 hätte er als Teseo in der gleichnamigen Oper wieder in Halle zu erleben sein sollen.

 

Mehr zu Samuel Mariño hier und auf

Zurück