News

Jubiläumszyklus „1 2 3 4 zig Jahre Ensemble Modern“: Fortsetzung ab September

2020 feiert das Ensemble Modern sein 40-jähriges Jubiläum mit dem ganzjährigen Zyklus „1 2 3 4 zig Jahre Ensemble Modern“. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten etliche Veranstaltungen des dichtgefüllten Kalenders im Jubiläumsjahr nicht stattfinden, darunter auch ein Teil der geplanten Jubiläumsprojekte, die verschoben oder abgesagt werden mussten. Ab September soll der Jubiläumszyklus nun fortgesetzt werden. Höhepunkt bildet der Festakt „40 Jahre Ensemble Modern“ am 9. Dezember 2020 im Großen Saal der Alten Oper Frankfurt. Dieser findet unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB statt.

 

Nach der Sommerpause wird das Ensemble Modern mit Konzerten in der Berliner Philharmonie (3. September 2020) und der Elbphilharmonie Hamburg (6. September) unter Leitung von Sir George Benjamin sowie einem Gastspiel bei den Wiener Festwochen (13. September 2020) in die neue Saison starten. Die ursprünglich für den Herbst geplante Uraufführung des neuen Orchesterzyklus von Heiner Goebbels mit dem Ensemble Modern Orchestra musste auf 2021 verschoben werden.

 

Der Jubiläumszyklus wird am 18. September mit der Aufführung von „Together Games“ – einer immersiven Hörsituation zwischen Performance, Installation und Raumbespielung für 12 Musiker*innen und 12 Megafonist*innen – der Komponistin Ashley Fure und der Regisseur*in Lilleth Glimcher [they/them] beim Festival „musica – festival international de musique d’audjourd’hui“ in Straßburg fortgesetzt. Kombiniert wird das Werk mit Simon Steen-Andersens „Run Time Error @ Opel feat. Ensemble Modern Live“, einer Art Video-Game, bei dem das Ensemble Modern gleich zwei Mal erscheint: live auf der Bühne und im Video eines Klangparcours durch einen stillgelegten Industriekomplex.

 

Die zentrale Bedeutung des Gesamtwerks von Anton Webern für das Ensemble Modern wird unter Leitung des Komponisten und Dirigenten Enno Poppe im Konzertprojekt Blick zurück nach vorn zum Ausdruck gebracht. Der musikalische Dialog mit heutigen Komponist*innen (Brian Ferneyhough, Enno Poppe und Milica Djordjević) ist im Concertgebouw Amsterdam (28. November 2020) und der Kölner Philharmonie (1. Dezember 2020) zu hören.

 

Als Höhepunkt des Zyklus präsentiert das Ensemble Modern am 9. Dezember 2020 unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB im Großen Saal der Alten Oper Frankfurt den Festakt 40 Jahre Ensemble Modern. Zu diesem Anlass sind 40 Kurzkompositionen entstanden, musikalische Geburtstagsgaben für das Ensemble Modern, komponiert von langjährigen Wegbegleiter*innen und junge Komponist*innen zum Themenfeld „Winter – Weihnachten – Zeremonie“. Mit „Altmeistern“ wie Peter Eötvös, Brian Ferneyhough oder Heinz Holliger und Musikschaffenden der jüngeren Generation wie Martón Illés oder Chikage Imai lässt der Kreis der Gratulant*innen die Historie des Ensembles gegenwärtig werden und weist zugleich in die Zukunft der Neuen Musik. Die Moderation des Abends übernimmt der Schriftsteller Ilija Trojanow. Die Miniaturen sind vorab in Kooperation mit hr2-kutlur aufgenommen worden. Das daraus entstandene Album im eigenen Label Ensemble Modern Medien, das wiederum sein 20-jähriges Bestehen feiert, wird im Rahmen des Festakts getauft.

 

Komplett entfallen musste im Rahmen des Jubiläumszyklus bedauerlicherweise die für das Frühjahr 2020 geplante Tournee mit Gérard Griseys „Les espaces acoustiques“ gemeinsam mit der Jungen Deutschen Philharmonie unter Leitung von Silvain Cambreling sowie das Gastspiel beim Holland Festival in Amsterdam.

 

Nachgeholt wird vom 19. bis 21. Dezember 2020 (anstelle der geplanten Termine im Mai 2020) das Musiktheaterwerk „Schwarz auf Weiß“ von Heiner Goebbels im Bockenheimer Depot in Frankfurt. Damit kehrt das Werk an den Ort seiner Uraufführung zurück. 1995/96 entwickelte Heiner Goebbels das Musiktheater speziell für das Ensemble Modern, wobei die Musiker*innen zugleich als Darsteller*innen agieren und den Bühnenraum erobern.

 

Das zusammen mit den Bregenzer Festspielen in Auftrag gegebene Musiktheaterwerk von Brigitta Muntendorf, dessen Uraufführung für August 2021 geplant war, wurde auf 2022 verschoben.

 

1 2 3 4 zig Jahre Ensemble Modern – Jubiläumszyklus 2020

Ermöglicht durch die Kulturstiftung des Bundes

Über genaue Details zum Jubiläumszyklus informiert die Website des Ensemble Modern unter:

www.ensemble-modern.com/40

 

Zurück