News

Neuveröffentlichung: Haochen Zhang mit Klavierkonzerten Prokofjew 2 und Tschaikowski 1 am 05.07.2019

Haochen Zhang, der Gewinner des Van Cliburg Wettbewerbs von 2009, sorgte 2018 als erfolgreicher Solist der Chinatour des Lucerne Festival Orchestra unter Chefdirigent Riccardo Chailly und kurz darauf beim Lucerne Piano Festival mit seinem Können für Aufsehen. Auf seinem ersten Album mit Klavierkonzerten beweist er dies einmal mehr und wagt sich an Sergei Prokofjews Klavierkonzert Nr. 2 in G-Dur und Tschaikowskis Klavierkonzert Nr. 1 in b-Moll. Begleitet wird Zhang vom Lahti Symphony Orchestra unter der Leitung seines Chefdirigenten Dima Slobodeniouk.

 

Prokofjews Klavierkonzert Nr. 2 gilt als eines der schwersten seiner Gattung. Die Ansprüche an den Interpreten des Konzerts sind berüchtigt, beginnt es doch gleich mit einer großen Kadenz im ersten Satz. Uraufgeführt wurde das Werk 1913 vom Komponisten selbst, der die Zuhörer damals mit gewagten Klängen und zackigen Rhythmen schockierte. Aber obwohl Prokofjew gerne sein Image als rüder Modernisierer pflegte, ist das Werk tief in der russischen Musiktradition verwurzelt. Deshalb passt es wunderbar, dass Haochen Zhang Tschaikowskis Klavierkonzert in b-Moll, das eines der beliebtesten russischen Klavierkonzerte ist, daneben stellt.

 

Der junge Pianist Haochen Zhang studierte am Curtis Institute of Music in Philadelphia bei Gary Graffman und gewann 2009 den Van Cliburn International Piano Wettbewerb. Seitdem trat er bei zahlreichen international renommierten Festivals mit den führenden Orchestern auf, unter anderem bei den BBC Proms unter Yu Long, den Münchner Philharmonikern unter Lorin Maazel, und dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter Thomas Hengelbrock. Im Anschluss an sein Debüt beim Lucerne Piano Festival tourte er mit Rezitalen sehr erfolgreich durch Europa.

 

Weitere Informationen unter: haochenzhang.com

 

Zurück