News

CD-Neuveröffentlichung am 07.09.2018: London Symphony Orchestra / Sir Simon Rattle: Leonard Bernstein „Wonderful Town“

Anlässlich seines 100. Geburtstages am 25. August ehren Sir Simon Rattle und das London Symphony Orchestra mit ihrer aktuellen Aufnahme „Wonderful Town“ den Komponisten Leonard Bernstein (1918–1990). Die CD ist ein Live-Mitschnitt der Konzerte in der Londoner Barbican Hall vom Dezember 2017 in einer hochkarätigen Besetzung mit u.a. Danielle de Niese und Alysha Umphress. Die Veröffentlichung am 7. September 2018 fällt zusammen mit den weltweiten #BernsteinAt100 Feierlichkeiten.

 

Der pulsierenden Metropole New York, die auch Bernsteins Lebens- und Wirkungsort war, widmet er dieses mit insgeamt fünf Tonys ausgezeichnete Musical. Gerade im „Big Apple“ angekommen, möchten die Schwestern Ruth und Eileen ihre große Karriere starten. Sie erobern Männerherzen, gewinnen Ruhm und vor allem die Einsicht, dass die Großstadt gar nicht so glamourös ist. Im Jahr 1953 komponierte Bernstein diese fröhliche Hommage an „seine“ Stadt. Basierend auf dem Schauspiel „My Sister Eileen“ – nach autobiographischen Kurzgeschichten der realen Ruth McKenney – schrieben Joseph Fields und Jerome Chodorov das Libretto. Bernstein schuf daraus unvergessene Hits wie „Ohio“, „A Little Bit in Love“ oder die temperamentvolle Conga, die das Publikum in der Barbican Hall von den Sitzen riss. Financial Times urteilte: „Simon Rattle zieht alle Register für die Bernstein-Huldigung des LSO“.

 

Seit September 2017 ist Sir Simon Rattle Chefdirigent des London Symphony Orchestra, das er zuvor regelmäßig als Gast dirigierte. Große Aufmerksamkeit errang der gemeinsame Auftritt zur Eröffnung der Olympischen Spiele 2012 in London. Heute ist das London Symphony Orchestra einer der bedeutendsten britischen Klangkörper von Weltruhm. 1904 als erstes unabhängiges, selbstverwaltetes Orchester Englands gegründet, ist es heute zu 80% eigenfinanziert und als eines der meist-tourenden Ensembles auf den internationalen Bühnen präsent. Darüber hinaus blickt es auf eine über 100-jährige Aufnahmetradition zurück – seit 2000 auf dem orchestereigenen Label LSO Live, wo bereits mehr als 100 Veröffentlichungen vorliegen, die mit wichtigen Musikpreisen wie dem Grammy, dem Brit Award und dem Gramophone ausgezeichnet wurden. Federführend in der Integration digitaler Technologien, folgte kürzlich – nach Digitalfilm, Blu-Ray Audio, Downloads, Streaming und Virtual Reality – die innovative Plattform LSO Play, die als webbasierter Videoplayer das Orchester aus verschiedenen Blickwinkeln beobachten lässt. www.lso.co.uk

Zurück