News

„Auf breiter Spur zum Erfolg“

Dieses Resümee zum 68. Musikfest ION zieht die Nürnberger Zeitung am 15. Juli. Zum ersten Mal fand das Musikfest ION in diesem Jahr unter der Künstlerischen Leitung von Moritz Puschke statt und begeisterte insgesamt knapp 15.000 Menschen aus Nürnberg, ganz Deutschland und viele internationale Gäste. Sie alle feierten zusammen mit einer riesigen Anzahl an Musikern zwei Wochen lang ein fröhliches Musikfest. Im Mittelpunkt standen natürlich die Orgelmusik und große geistliche Werke, aber genauso neue, unkonventionelle Formate, Uraufführungen und gleich zwei Konzerte mit musikalischem Nachwuchs: während sich für „SingBach“ mehr als 250 Nürnberger Grundschüler eine Woche lang intensiv mit Bachs Musik auseinandersetzten, präsentierte der renommierte Windsbacher Knabenchor zusammen mit dem Perkussionisten Simone Rubino ein geistig-geistliches Programm. Gelegenheit zum Mitsingen gab es gleich bei mehreren Veranstaltungen, wie den größten Nachtchor Nürnbergs zum Ende der IONacht bei der Eröffnung am 28. Juni.

 

Genauso gut wie beim Nürnberger Publikum kam die Weiterentwicklung des Musikfests ION bei der Presse an. Schon am 3. Juli schrieb die Nürnberger Zeitung: „Dass das Musikfest ION mit Moritz Puschke einen weitsichtigen und in hohen konzeptionellen Ansprüchen denkenden neuen künstlerischen Leiter bekommen hat, bewies das Konzert ‚Glorious Revolution 1688/1689‘ am Montag im Historischen Rathaussaal.“ Die Bayerische Staatszeitung bescheinigte Moritz Puschke: „Der hat bis jetzt offenbar alles richtig gemacht bei seiner ersten ION: volle Kirchen und Säle. Ein Motto, in dem nicht nur ‚Verstand‘ und ‚Spuren‘ vorkommen, sondern auch ‚Musik spüren‘. […] Man reibt sich nach sechs Tagen Augen und Ohren, wie geschickt Puschke die Nürnberger mitnimmt“.

 

Fotos © Hans von Draminski

Mehr zum Musikfest ION hier und auf den Social-Media-Kanälen

Zurück