Ophelias Blog

Sensationserfolg von „La Venezia di Anna Maria“ mit Concerto Köln und Midori Seiler

„Commissario, da ist eine Platte erschienen, die ein ganz neues Licht auf den Komponisten wirft.“ Sogar die Helden aus Donna Leons Kriminalromanen haben sich für eine außergewöhnliche, fiktiv erzählte CD-Rezension in der Rheinischen Post mit dem neuen Album „La Venezia di Anna Maria“ von Midori Seiler und Concerto Köln beschäftigt. Am 27.4 erschien das Album, das das Leben einer einer herausragenden Frau schildert – Anna Maria dal Violin. Ihr Leben war die barocke Erfolgsgeschichte par excellence: Elternlos im venezianischen Waisenhaus aufgezogen, wurde sie zur „unübertroffenen Violinvirtuosin“ und arbeitete auf Augenhöhe mit Antonio Vivaldi. Und genauso gefeiert wie einst Anna Maria werden Midori Seiler und Concerto Köln für das Album. Die Zusammenstellung von vier „Concerti per Anna Maria“ mit anderen Werken von Vivaldi, Galuppi und Albinoni als Doppel-CD stieg im Mai direkt auf Platz 9 in die deutschen Klassik Charts ein. „Klanglich opulent und mit feurigen Einsätzen“ urteilt der NDR, concerti schreibt: „Die Kölner begeistern mit feurigen Einsätzen, wenn Tempo gefordert ist, mit lebhaftem Pulsieren, feiner Abstufung der Klangschichten, aufgeweckter Artikulation, exakt akzentuierten Details.“ Die Thüringer Allgemeine attestiert: „Rösche Tempi, blitzscharfe Klangkonturen, rhythmische Distinktion und eine geradezu unakademische, musikantische Spielfreude zeichnen dieses herrliche Ensemble aus“ und Rondo rät: „Man höre selbst und staune“.

Fotos: © Berlin Classics, Annemone Taake; Ophelias Culture PR

Zurück