News

Yulianna Avdeeva gibt ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen – Mozart-Matineen unter Constantinos Carydis, 19./20. August 2017

Pianistin Yulianna Avdeeva gibt am 19. August ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen. Auf dem Programm steht zunächst Mozarts Fantasie für Klavier in d-Moll KV 397, ehe sie mit dem Mozarteumorchester Salzburg unter der Leitung des griechischen Dirigenten Constantinos Carydis Mozarts Konzert für Klavier und Orchester B-Dur KV 595 spielt.

 

„Für mich ist es eine große Freude, mit diesen zwei besonderen Werken von Mozart bei den Salzburger Festspielen aufzutreten, da sie einerseits aus unterschiedlichen Schaffensperioden stammen und sich gleichzeitig auf eine wunderbare Art ergänzen und aus meiner Sicht zweifelsohne zu Mozarts tiefsten und geheimnisvollsten Kompositionen gehören. Ich freue mich auch besonders darauf, mich von der Atmosphäre von Mozarts Geburtsstadt inspirieren zu lassen und seine Musik mit Constantinos Carydis, dem Mozarteumorchester Salzburg und dem Publikum zu zelebrieren!“, meint Yulianna Avdeeva.

Mozarts Fantasie KV 397 zählt zu seinen bekanntesten Stücken für Klavier. Da das Autograph der unvollendeten Komposition verschollen ist, ist unklar, welchen Umfang Mozart für das Stück vorgesehen hatte. Er verpflichtete sich hier dem freien Fantasie-Stil, wie ihn Jahrzehnte zuvor Carl Philipp Emanuel Bach formuliert hatte: Plötzliche Tempo- und Harmoniewechsel, wie etwa im Allegrettoteil in D-Dur, kaskadenartige Passagen und gegensätzliche Ausdruckswelten. Das Klavierkonzert in B-Dur KV 595 bildet den Schlusspunkt von Mozarts Klavierkonzerten. Liedhafte Themen prägen das Werk, das weniger auf effektvolle Virtuosität zielt als die frühen Konzerte, sondern einer dramatischen Ausdruckstiefe Raum gibt.

 

Yulianna Avdeeva ist Gewinnerin des Internationalen Chopin-Wettbewerbs 2010 in Warschau; seitdem baut sie ihre internationale Karriere kontinuierlich auf. Sie konzertiert weltweit in den großen Konzerthäusern in Klavierrezitalen und als Solistin bedeutender Orchester, in jüngster Zeit u.a. mit dem Chamber Orchestra of Europe, dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem New York Philharmonic, dem London Philharmonic Orchestra, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem NHK Symphony Orchestra Tokyo und dem Orchestre symphonique de Montréal. Yulianna Avdeeva studierte am Gnessin-Institut in Moskau, an der Zürcher Hochschule der Künste und an der International Piano Academy Lake Como.

 

In der Saison 2017/2018 ist sie erneut beim Pittsburgh Symphony Orchestra in den USA zu Gast und tritt im November 2017 beim Lucerne Festival auf. Weitere Höhepunkte sind ihre Debüts bei den Bamberger Symphonikern und dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, Solo-Klavierabende in London, Moskau, Madrid und Sydney sowie eine Tour mit Julia Fischer nach München, Baden-Baden, Zürich, Warschau und Prag.

Zurück